So bleibst du fit im Büroalltag

  • #Produktivität im Büro

Fit trotz Büroalltag? Viele wollen gesünder leben, haben aber oft nicht genug Zeit. Unsere fünf Tipps verhelfen dir zu einem gesünderen Arbeitsalltag.

 

1. Stell Dich mal hin

Das Magazin „Psychology Today“ vergleicht die Gefahren von langem Sitzen mit den Gefahren von täglichem Rauchen [1]. Der Mensch ist zum Gehen gemacht – und das sollte man auch tun. Wenn Du nur alle 30 Minuten aufsteht und kurz etwas rumläufst, sollte es schon ausreichen, um negativen Effekten entgegen zu wirken. Viele digitale Helfer – etwa Fitbit, Garmin oder Apple – haben hilfreiche Erinnerungen integriert, die daran erinnern, sich zwischenzeitlich hinzustellen. Mit ihren Zählern zeigen sie verbrannte Kalorien und andere Werte und motivieren Dich vielleicht, aktiver zu werden.

 

Ein anderes Hilfsmittel, was vor allem bei Start-ups und modernen Firmen genutzt wird, ist ein „Sit/Stand Desk“: Also ein Schreibtisch, welcher motorisiert hoch- und runter fährt. Damit kannst Du auch stehend daran arbeiten, was nicht nur gut für Deinen Rücken und Kreislauf ist, sondern auch das Arbeitspensum und die Kreativität fördert, da Du aktiver ist[2].

 


2. Ernähre Dich gesund!

Schon von der Kindheit an wird uns gesagt, dass wir nicht zu viel ungesundes essen sollen. Und da ist auch etwas dran! Gesunde Ernährung verbessert die Hirnleistung und das Gefühl im eigenen Körper, aber viele finden es schwer, sich trotz der Arbeit gesund zu ernähren. Ein neuer Trend aus Amerika ist das „Foodprepping“ (Deutsch: Essen vorbereiten). Eine immer größer werdende Anzahl Arbeitnehmer versucht so, sich besser zu ernähren. Im Klartext gilt, dass man sich sonntags für ein bis zwei Stunden in die Küche stellt und drei bis fünf Gerichte zubereitet, um diese in der Woche zu essen. So weiß man nicht nur, was man isst, sondern auch, wie gesund es ist und wo die Zutaten herkommen. Hinzu kommt, dass es oft preiswerter ist, sein Essen selbst zuzubereiten und dann mit zur Arbeit zu nehmen, anstelle es dort zu kaufen.

 


3. Achte auf Deinen Koffeinkonsum

Natürlich wissen wir, dass für viele der Tag ohne eine Tasse Kaffee nicht starten kann – bei uns ist es nicht anders. Jedoch sollte man aufpassen, nicht zu viel Koffein zu sich zu nehmen und morgens nur eine, bzw. höchstens zwei Tassen Kaffee zu trinken, um später keinen Koffein Crash zu bekommen [3]. Es hilft auch, auf Zucker oder Milch im Kaffee zu verzichten, damit Du Dir diese teilweise unnötigen Kalorien sparen kannst.

 

Um in diesem Punkt noch besser zu werden, solltest Du Deinen Wasserkonsum wahrscheinlich erhöhen. Zwei Liter Wasser am Tag entsprechen etwa zehn normalen Gläsern und dem empfohlenen Tageskonsum, jedoch legst Du Dir am besten eine wiederverwendbare Flasche zu – das ist nicht nur für die Umwelt gut, sondern auch für Dich.

 


4. Bleibe Aktiv

Nur die wenigsten finden unter der Woche Zeit, um ins Fitnessstudio oder kurz laufen zu gehen – obwohl diese Aktivitäten einen großen Effekt haben können. Immer mehr Firmen bieten After-Work-Events an, und selbst wenn es 30 Minuten Yoga sind, solltest Du Dir überlegen, mitzumachen, um Deinem Körper etwas Gutes zu tun[4]. Danach wirst du dich selbst besser fühlen, motivierter und vor allem konzentrierter arbeiten können. Es hilft auch schon, regelmäßig einen Spaziergang in der Mittagspause zu machen. Als Stadt mit hoher Lebensqualität bietet Frankfurt bietet dafür viele Parks und Grünflächen, die zum Spazieren und Verweilen einladen. 

 


5. Schlafe genug

Genug Schlaf zu bekommen ist das A und O. Ohne Schlaf siehst Du nicht nur müde und kaputt aus, sondern kannst dich auch nicht mehr so gut konzentrieren[5]. Viele versuchen, den fehlenden Schlaf durch Koffein zu ersetzen, jedoch macht das das Problem nur noch größer. Versuche, nachts das Fenster aufzumachen und bringe dein Smartphone, Tablet und Co. in ein anderes Zimmer, um eine bessere Schlafatmosphäre zu gestalten. Oder mache zumindest den Nachtmodus auf Deinem Smartphone an, damit die blauen Lichter herausgefiltert werden – sie halten Dich vom Schlafen ab. Nach einiger Zeit wirst du wieder einen passenden Schlafrhythmus aufbauen, welcher Dir helfen wird, schneller einzuschlafen.

 

Diese Tipps helfen dir nicht nur dabei, fit zu bleiben, sondern auch, um durch den Tag hinweg produktiv zu bleiben. Weitere Tipps, um die Produktivität zu steigern, findest du hier.

 

 

Sie suchen aktuell nach einem Büro?

Wir helfen wir Ihnen gerne weiter.
Ophigo ist eine Plattform, die Unternehmen unterstützt, ihr nächstes Büro zu finden. 

Senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter +49 69 120 063 399.

 

 

Fußnoten & Referenzen:

[1] https://www.psychologytoday.com/us/blog/happiness-and-the-pursuit-leadership/201607/sitting-is-the-new-smoking-and-mindfulness-is-the

[2] https://www.bmj.com/content/363/bmj.k3870

[3] https://www.coffeeandhealth.org/topic-overview/guidelines-on-caffeine-intake/

[4] https://www.netdoctor.co.uk/healthy-living/fitness/a28508/yoga-health-benefits/

[5] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2656292/