Nur ein Bürozimmer mieten? So geht’s.

  • #Bürokonzepte
  • #Coworking
  • #Flexible Büroflächen

Wollen Sie ein großes Büro für ein großes Unternehmen mieten, finden Sie viel Auswahl am Markt. Denn große Büros generieren hohe Mieteinnahmen und hohe Provisionen, weshalb die Immobilienverwalter und -makler sich lieber auf diese Kunden konzentrieren.

 

In Deutschland sind im August 2020 nach Angaben des Statistischen Bundesamtes über 3 Millionen Kleinst- und rund 300.000 Kleinunternehmen registriert. Das sind über 97 % der insgesamt registrierten Unternehmen. Entsprechend lohnt es sich für den Großteil der Unternehmen nicht, mehr als ein Bürozimmer zu mieten, geschweige denn eines ganzen Bürogebäudes anzumieten, da es sich meist um Einzelpersonen handelt. Gerade Selbstständige sind oft nur auf der Suche nach einem Bürozimmer, in welchem sie ihren Schreibtisch unterbringen und ungestört arbeiten können.

 

Diese Tendez spiegeln sich auch auf der Ophigo Plattform wieder: Unsere Nutzer suchen häufig nach einem kleinen Büro oder einem einzelnen Bürozimmer für nur 1-5 Personen. 

 

In Großbritannien ist dieser Anteil sogar noch größer: 76 % aller 5,9 Millionen registrierten Unternehmen haben überhaupt keine Mitarbeiter. Interessanterweise gibt es in Großbritannien nur 43.300 Unternehmen, bei denen mehr als 50 Mitarbeiter angestellt sind und weniger als 0,1 % aller registrierten Unternehmen beschäftigen mehr als 250 Personen. (Quelle)

 

Wie kommen also Unternehmer, die nicht ein ganzes Bürogebäude mieten können oder wollen, an ein kleineres Büro? Was tun sie, wenn Sie nicht von zu Hause aus arbeiten möchten, sondern ein eigenes einzelnes  Bürozimmer mieten möchten?

 

Dafür gibt es zwei Lösungen: 

 

Coworking

Coworking bei einem Anbieter wie Spaces oder WeWork ist nicht gleichzusetzen mit Hotdesking. Bei diesem Arrangement mieten Sie einen privaten Raum, also ein einzelnes Bürozimmer, das nur Ihnen gehört und das Sie abschließen können. Es gibt jedoch noch andere Personen im Gebäude mit einer ähnlichen Einrichtung und Sie teilen sich die "Gemeinschaftsbereiche", wie zum Beispiel Besprechungsräume, Küche, Toiletten, der Empfangsbereich usw. Die Büroräume sind dabei in der Größe variabel. Die meisten Anbieten bieten Einzelbüros, also eigene Zimmer, für eine Person aber bieten auch Räumlichkeiten für mehrere Mitarbeiter.

 

Coworking ist eine schöne Lösung, da Sie ein einzelnes Bürozimmer mieten können, aber alle Annehmlichkeiten eines größeren, gut ausgestatteten Büros genießen. 

 

Mehr über Coworking, wie es funktioniert und welche Vorteile es bietet,  können Sie hier nachlesen.

 

Untervermietung

 

Diese Lösung ähnelt dem Coworking, ist aber oft billiger. Wenn Firma X zu viel Platz hat, kann sie sich dafür entscheiden, einen Teil davon an eine andere Firma unterzuvermieten. Firma X, der eigentliche Mieter, wird Ihr Vermieter und Sie können eine Vereinbarung treffen, die für Sie beide funktioniert. Untervermietungen sind immer unterschiedlich, aber es kann eine sehr kostengünstige Möglichkeit sein, ein einzelnes Bürozimmer anstelle eines ganzen Gebäudes zu mieten. 

 

Wenn Sie ein einzelnes Bürozimmer übrig haben und untervermieten möchten, können Sie sich an Ophigo wenden. Wir unterstützen unsere Kunden wo wir nur können und helfen auch bei solchen Angelegenheiten gerne. Sie können uns eine E-Mail schicken oder direkt ein Gespräch mit unserem Team buchen.

 

Es gibt auch einige andere Plattformen, die sich auf die Untervermietung von Bürozimmern in Deutschland spezialisiert haben. Share DNC ist unser Favorit. Wenn Sie sie kontaktieren, sagen Sie Ihnen, dass wir Sie geschickt haben!

 

Wenn Sie Vermieter sind und unbenutzte Fläche vermieten wollen, helfen wir Ihnen auch dabei gerne. Schicken Sie uns eine E-Mail und wir versuchen Ihre Fläche an unsere Kunden zu vermitteln.

 

 

Sie suchen aktuell nach einem Büro?

Wir helfen wir Ihnen gerne weiter.
Ophigo ist eine Plattform, die Unternehmen unterstützt, ihr nächstes Büro zu finden. 

Senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter +49 69 120 063 399.

 

 

Photo by Priscilla Du Preez on Unsplash