Die Vorteile von Co-Working in Frankfurt

  • #Buerokonzepte
  • #Coworking
  • #Flexible Bueroflaechen

Die Vorteile von Co-Working in Frankfurt

Was bedeutet Co-Working eigentlich?

Zunächst einmal ist Co-Working nicht das selbe wie Hot-Desking. Co-Working bedeutet die Anmietung eines kleinen oder auch großen Büroraums innerhalb eines Co-Working-Gebäudes. Dies wird manchmal auch als flexible Büromiete bezeichnet. Um ein Beispiel zu nennen: Bei WeWork in der Neuen Rothofstraße in Frankfurt gibt es mehr als 70 Privatbüros, die zwischen 4 und 40 Personen Platz bieten. Dabei hat jede Firma einen separaten, abgeschlossenen Raum, d.h. der Büroraum wird nicht mit anderen Unternehmen geteilt.

 

Es gibt aber einen zusätzlichen Gemeinschaftsraum, in dem es auch Einzelschreibtische für Personen gibt, die sich diese z. B. tageweise mieten. Dieses Prinzip nennt man auch Hotdesking. Dabei kauft man im Wesentlichen den Zugang zu einem Gemeinschaftsraum innerhalb eines Coworking-Gebäudes, in dem man mit seinem Laptop sitzen und das WLAN nutzen kann. Hotdesking ist eher für einzelne Freiberufler oder für Reisende gedacht, nicht für Teams und größere Firmen. 

 

Sie können  Co-Working in Frankfurt aber auch als Firma mit einem Privatbüro nutzen. Sie erhalten Ihren eigenen privaten Raum mit Schreibtischen, Rollcontainern, usw. Der Raum ist abschließbar und kann nur von Ihren eigenen Mitarbeitern genutzt werden. So wird Ihnen Diskretion und Privatsphäre gewährleistet. Alle anderen Bürobereiche, wie Besprechungsräume, Küchen, Toiletten, Aufzüge und Korridore teilen Sie mit anderen Firmen. Das hat den weiteren Vorteil, dass Sie bei der Berechnung der benötigten Bürofläche weniger Nutzfläche pro Person einkalkulieren müssen, wodurch ein kleines Büro für Sie in Frage kommen kann.

 

Was sind die Vorteile von Co-Working in Frankfurt

Flexibilität in der Größe

Wenn Sie einen Mietvertrag mit einem Co-Working-Space abschließen, ist es in der Regel sehr einfach, den Raum, den Sie innerhalb des Gebäudes haben, zu wechseln, ohne Vertragsänderungen mit Anwälten klären zu müssen. Das ist eine gute Option für Unternehmen, die nicht wissen, was die Zukunft bringt. Wir bei Ophigo wachsen sehr schnell und aus diesem Grund haben wir uns ebenfalls für ein Co-Working-Büro in Frankfurt entschieden. Wir können alle 6 Monate flexibel umziehen, wenn wir mehr Platz brauchen. Auf diese Weise haben wir immer die richtige Menge an Raum für die Größe des Unternehmens. Unser Büro kann mit uns wachsen und größer werden, wenn wir größer werden. 

 

Vertragsflexibilität

Bei Gewerbeimmobilien ist es üblich, einen Mietvertrag über ein neues Büro für 5, 10 oder sogar 20 Jahre abzuschließen. Dies kann ein Problem sein, wenn sich schnell etwas ändert. Sie können nicht viel dagegen tun und sind an den Vertrag gebunden. Im Allgemeinen bieten Coworking-Büros viel mehr Flexibilität und können oft nur eine Laufzeit von 3 Monaten haben. Das bedeutet, dass Sie in jeder Situation nie mehr als 3 Monatsmieten zahlen müssen. 

 

Ausstattung

Co-Working-Vermieter sind für die Einrichtung und Instandhaltung ihrer Gebäude selbst verantwortlich. Das heißt, wenn der Aufzug kaputt geht, die Toiletten oder sogar nur eine Glühbirne, muss der Vermieter und nicht der Mieter sich darum kümmern. Aufgrund der Größe der meisten Co-Working-Gebäude in Frankfurt gibt es  in der Regel auch Hausmeister vor Ort, die sich direkt um anfallende Reparaturen kümmern.

 

Darüber hinaus ist es Gang und Gebe, dass Co-Working-Vermieter in Frankfurt das Interieur der Büros mit sehr moderner und hochwertiger Ausstattung versehen. Sie als Mieter profitieren so von einer Design- und Ausstattungsqualität, die sich die meisten Unternehmen normalerweise nicht leisten können. 

 

Darüber hinaus gehört bei Co-Working-Anbietern nicht nur das Mobiliar zur Ausstattung. Im Mietpreis sind auch andere Annehmlichkeiten wie Kaffee, Wasser, andere Getränke und Süßigkeiten enthalten.

 

Niedrige Eintrittsbarriere

Co-Working-Anbieter haben oft eigene Sales Teams, die es einfach machen, direkt und vor allem schnell mit dem Vermieter in Kontakt zu treten. Es gibt keine langen Wartezeiten und lange Prozeduren, die einem zügigen Umzug im Weg stehen. 

Wir als Partner von WeWork konnten es so einem Kunden ermöglichen, mit nur wenigen Tagen Vorankündigung in ein eigenes Co-Working-Büro zu ziehen. D.h. wir können in nur einer Arbeitswoche ein Büro für bis zu 20 Personen finden, Verträge unterzeichnen und schon ziehen Sie ein. Im Vergleich dazu dauert die Abwicklung eines normalen Büromietvertrags im Durchschnitt etwa 6 Monate. 

 

Einfache Preisgestaltung

Bei einem normalen Mietvertrag muss ein Mieter seine Miete, seine Nebenkosten, weitere Unterhaltungskosten usw. bezahlen. Bei Co-Working erhalten Sie einen festen Preis und nur eine Rechnung. Sie kommt immer pünktlich und Sie wissen immer, wie hoch der Betrag sein wird. Dies ist bei einem normalen Mietvertrag nicht der Fall, insbesondere wenn es um Nebenkosten und Servicegebühren geht. 

 

Gemeinschaft

Auch in Frankfurt bemühen sich Co-Working-Anbieter darum, eine Gemeinschaft zwischen den Mietern zu schaffen. Sie initiieren Veranstaltungen und ermutigen die Mieter, sich auszutauschen und miteinander zu arbeiten. Das hat Vorteile, sowohl von der sozialen als auch von der geschäftlichen Seite.

Zusätzlich gibt es einen Bereich mit Tischtennisplatten, Fußballkickern und ähnlichen Spielen, um die Gemeinschaft innerhalb der Mieterschaft, aber auch innerhalb des eigenen Teams zu stärken und für eine ideale Work-Life-Balance zu sorgen.

 

Großartige Einrichtungen

Da die Einrichtungen weitgehend gemeinsam genutzt werden, bedeutet dies, dass die Mieter in Co-Working Büros Zugang zu viel mehr haben, als sie sich normalerweise leisten könnten. Ein Mieter im WeWork in der Neuen Rothofstraße hat zum Beispiel unter anderem Zugang zu: 

 

  • einem Konferenzraum für 25 Personen 
  • einem Konferenzraum für 10 Personen 
  • Besprechungsräume für 5 x 6 Personen 
  • Tagungsräume für 5 x 4 Personen
  • 1 x Große Küche / Breakout-Bereich 
  • 3 x Kleine Küche / Breakout-Bereich. 

 

Sie haben bei Co-Working so immer das, was Sie gerade brauchen und müssen sich nicht mit dem begnügen, was Sie haben. 

 

Die Kehrseite von all dem ist natürlich der Preis. Co-Working-Büros in Frankfurt sind teurer als normale Büros. 

 

Wenn Sie mehr über Co-Working in Frankfurt erfahren möchten, können Sie sich die Co-Working-Anbieter auf unserer Plattform ansehen oder einen Termin mit unserem Team vereinbaren, bei dem wir Sie gerne beraten und Ihnen alle Möglichkeiten vorstellen.

 

Wenn Sie direkt mehr über Co-Working erfahren möchten, können Sie sich diesen Artikel ansehen. 

 

 

 

Sie suchen aktuell nach einem Büro?

Wir helfen wir Ihnen gerne weiter.
Ophigo ist eine Plattform, die Unternehmen unterstützt, ihr nächstes Büro zu finden. 

Senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter +49 69 120 063 399.